Beijing Olympics, China.

 

Photos by Satoshi Takasaki.

 

 

 

Click here if you want to pause the music

 


Eine sehr interessante Beobachtung ist, dass der Olympiasieger bei den Männern aus dem Land kommt, welches im Vorjahr der Olympischen Spiele die Weltmeisterschaft ausgetragen hat.

Im Jahr 2004 war es der Neuseeländer Hamish Carter und dieses mal der deutsche Athlet Jan Frodeno. Es ist wirklich hilfreich, da sich die Athleten auf die Bedingungen in ihrem eigenen Land konzentrieren und darauf hin trainieren und somit auch Kraft sparen können. Außerdem ist auch eine größere Bestätigung im eigenen Land das Feld anzuführen und es stehen mehr Mittel für die Athleten des Gastgeberlandes zur Verfügung.

Ich habe gerade nachgeschlagen und herausgefunden, dass im Falle der Olympischen Spiele von Sydney, Kanada die WM 1999 ausgetragen hat. Der Kanadier Simon Whitfield war damals (in Sydney) der Goldmedaliengewinner.

 

 
 

 


Dieses hier wurde während der Live-Übertragung geschrieben. Es gab viele Werbeunterbrechungen im australischen Fernsehen während dieses Events.

Die Männer sahen so aus, als würden sie sich wirklich zurückhalten. Eine Zeit von mehr als 18 Minuten für den ersten Schwimmer - wenn Gomez, wie man sagt, in diesem Jahr bereits 15:46 Minuten im Schwimmbecken geschwommen ist.

 

Die ersten Schwimmer kommen aus dem Wasser, angeführt von Shane Reed aus Neuseeland.

 

 

 

Alle Fotos sind in Chronologischer Reihenfolge wiedergegeben und wurden während der Veranstaltung aufgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Radstrecke sah anfangs leicht aus, aber einige Zeitmessungen zeigten später Geschwindigkeiten von weit mehr als über 40 km/h.

Ich erwarte, dass Matt Reed mit jemanden wie Marko Albert versuchen wird aus dem Feld auszubrechen.

Und immer noch sind 51 der 55 Starter im Hauptfeld zusammen. Jenkins sah wirklich so aus, als würde er Whitfield helfen und Shane Reed, mit seinem neuseeländischen Landsmann Bevan Docherty am Hinterreifen, sieht so aus, als würde er die Gruppe weiter antreiben.

Cross (BEL) fügte der Gruppe weitere Schmerzen zu und es klappte für Zeebroek (BEL) zusammen mit Serrano (MEX) und Bockel (LUX) auszubrechen. Serrano hielt allerdings nicht lange durch.

Nur noch eine Runde, für einen richtigen Ausbruchsversuch ist es jetzt wohl zu spät. Es ist kein so schwerer Rennkurs wie damals in Athen. Es verwandelt sich in so etwas wie ein 10 km Rennen - wer hat wohl die beste Zeit über 10 km hat?

Ich bin überrascht, nicht mehr Ausbruchsversuche aus dem Radrennen gesehen zu haben. Meine Vorgenommenheit mag die Männer, die das Rennen anführen, aber ich erwarte, dass sie beim Laufen schnell eingeholt werden. Hut ab - und es ist großartig zu sehen, dass sie sich bevor sie vom Radabsteigen noch die Hand geben. Das Hauptfeld war mehr als 52 Sekunden hinter ihnen zurück. Sie werden durch ihre Führungsposition wohl noch etwas antrieb bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marko Albert sieht so aus, als würde er den Druck auf das Feld verstärken. Er ist ein guter Radfahrer, aber da gibt es auch andere gute Radfahrer im Feld hinter ihm.

Enttäuschend war das französische Team. Normalerweise sind sie ziemlich stark, aber in dieser Situation war Vidal sich am abmühen um am Feld dranzubleiben. Es wurde nicht der Tag der französischen Athleten auch wenn Belaubre zu Beginn stark aussah.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele leere Sitze, mehr als ich erwartet habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemmel sieht sehr gut aus, wenn man bedenkt, dass er sich vor nur 2 Wochen seinen Fuß an den Radspeichen aufgeschnitten hat. Dem Heilungsprozess kann auf die Sprünge geholfen werden, aber er dauert dann immer noch zwischen 10 - 14 Tage. Er musste also vorsichtig sein.

 

 

 

 

 

Rasmus Henning ist in diesem Moment in Führung, es würde mich nicht wundern, wenn er in den letzten 100 Metern nicht mit dabei ist. Ich erwarte einen Sprint um einige der Medaille.

Nach nur einer Runde haben ungefähr 10 der besten Läufer schon eine große Lücke zum Rest des Feldes. Der einzige der mir fehlt ist Peter Robertson. Nun gut …

Henning ist nun in Führung. Etwas zu früh um das Feld anzuführen. Es würde mich überraschen wenn er durchhält. Ich denke Gomez und Rana werden zusammen mit Docherty dabei sein. Unger und Gemmel sind auch eine Bedrohung. Brownlee hat anfangs etwas zu viel Arbeit geleistet. Rana und Gomez sehen eher so aus, als würden sie das Rennen machen. Die Stärke von Gomez ist unglaublich.

Docherty und Gomez!!! Die zweite Runde und sie haben sich abgesetzt, … nun das ist ziemlich früh. Rana hat Schmerzen, als er das Feld anführt und weitere anstallten macht, aber er entzieht dem Feld Kraft in dem er dieses tut.

Es ist heiß - Unger hat sich mit dem Wasser von der Versorgungsstation übergossen. Brownlee ist aus dem Rennen, aber Unger könnte zurückkommen.

Das Rennen im Vorjahr auf demselben Parcours war eine gute Vorhersage, aber Atkinson kam nie an seine Vorjahreszeit heran.

Rana fällt ab, aber Frodeno und Whitfield sind auch in der Führungsgruppe. Es gibt keine großen Überraschungen in diesem Rennen, wie es auch keine großen Überraschungen bei der Medaillenvergabe bei den Frauen gab. Bei nur noch einer Runde vor dem Überqueren der Ziellinie sind nur noch Gomez und Docherty bei den beiden Führenden.

 

 

 

Gomez versuchte über einen Kilometer lang auszureißen, aber er schaffte es einfach nicht. Es sah so aus, als würde er jeden Moment versuchen aus dem Feld auszubrechen und mit einem komfortablen Vorsprung zu führen.

Gomez ist in Führung aber er hat auch zu kämpfen. Es sieht schmerzhaft aus und Whitfield fällt auch etwas zurück. Docherty und Frodeno sind die einzigen die sich zurückhalten und noch frisch aussehen. Er führt noch nicht die letzten 500 Meter. Docherty hätte sich vielleicht absetzen sollen.

Wer kann am schnellsten sprinten?

Gomez ist aus dem Rennen um den Sieg … unfassbar und enttäuschend.


 
 

 

Ich war von Deutschen umgeben, als ich dieses schrieb und es war eine kleine Überraschung für Frodeno zu gewinnen. Nun ich glaube sie werden sich von jetzt an etwas mehr für Triathlon interessieren.

Jan Frodeno - Deutschland - Gold - 1:48:53

Simon Whitfield - Kanada - Silber - 1:48:58

Bevan Doherty - Neuseeland - Bronze - 1:49:05

Und Gomez auf einem hart umkämpften 4. Platz - in meinen Augen ist er immer noch der Beste und er ist der amtierende Weltmeister.

4. Javier Gomez (ESP)

5. Ivan Rana (ESP)

6. Daniel Unger (GER)

7. Hunter Kemper (USA)

8. Rasmus Henning (DEN)

9. Igor Sysoev (RUS)

10. Frederic Belaubre (FRA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein großartiges Comeback von Whitfield. Die besten 3 nahmen auf den letzten 300 Metern etwas das Tempo aus dem Rennen heraus, was sehr interessant war. Es erlaubte Whitfield wieder Anschluss zu finden.

Die Hitze spielte eine große Rolle bei der Entscheidung, aber dann gibt es in jedem Rennen jemanden, dem die Bedingungen zu Gute kommen.

Heute gibt es keinen Triathlon mehr im australischen Fernsehen. Die zwei Australier waren nicht mit dabei bei der Medaillenvergabe, aber Emma Snowsill entschädigte dieses gestern mit ihrem Gold.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Und hier ist ein direkter Link zu der Olympia-Seite der Frauen.

 

 

 

 

 

 

 

 


Was für ein großes Spektakel die Olympischen Spiele von Peking doch waren.

 

 

 

 

 

Mens and Womans tri-suits are available for purchase on this site by clicking on the images below.